logo
logo2

Spende von Classic Freunde an Bürgerstiftung Winnenden und dem Sozialfond „Bürger helfen Bürger“


Im Rahmen des Winnender Weihnachtsmarktes übergaben der Vorsitzende des Winnender Oldtimerclubs Classic Freunde e. V., Herr Friedrich Kübler und sein Stellvertreter Thomas Kamm einen Spendenscheck in Höhe von 2.000,- € an die Bürgerstiftung Winnenden, sowie dem Sozialfond „Bürger helfen Bürger“. Herr Oberbürgermeister Holzwarth, sowie Frau Christa Klöpfer nahmen stellvertretend die großzügige Spende entgegen.

Die Classic Freunde  e. V. Winnenden wurden 2002 von Mitarbeitern der Firma Kärcher gegründet. Heute ist der eingetragene Verein allen interessierten Oldtimerliebhaber offen. Neben dem Erhalt und der Restauration von Fahrzeugen und Maschinen hat es sich der Verein zur Aufgabe gemacht, erwirtschaftete Überschüsse an soziale Einrichtungen zu spenden. So konnten die Classic Freunde dem jetzt erst vor kurzem in Stuttgart eröffneten ersten stationären Kinderhospiz in den letzten Jahren mehrere Spenden übergeben.

Dieses Jahr war es der Wunsch des Vorstandes, den Überschuss von 2017 einer sozialen Winnender Einrichtung zu Gute kommen zu lassen. Schnell war man sich einig, dass dies der Bürgerstiftung Winnenden und dem Sozialfonds „Bürger helfen Bürger“ sein sollte. Hier will man u. a. helfen, bedürftigen Winnender Bürger einen dringend benötigten Gegenstand zu finanzieren.

Das Geld für die Winnender Stiftungen wurde vor allem bei zwei Großveranstaltungen gesammelt: So waren die Classic Freunde auch dieses Jahr auf der größten Oldtimermesse Retro Classics in Stuttgart mit einem schönen Stand vertreten. Neben der Präsentation der Aktivitäten des Vereins boten die Mitglieder den Besuchern auch gegen eine freiwillige Spende Essen und Getränke an. Die zweite Großveranstaltung war das Oldtimertreffen auf dem neuen Kärcher Gelände in Winnenden, bei dem die vielen Besucher interessante Oldtimer besichtigen konnten. Die mit fast 90 Teilnehmern gleichzeitig stattfindende „Kärcher Classic Rallye“ hatte sich schon in den letzten Jahren unter den Oldtimerliebhabern einen guten Namen gemacht. Hier war es vor allem eine reichhaltige Tombola, die einen schönen Überschuss an Einnahmen erzielte.

Die Classic Freunde Winnenden möchten mit dieser Aktion aber auch den Anstoß geben, andere Winnender Vereine oder Firmen, aber auch Privatpersonen, mit ihren vorhandenen Möglichkeiten Ähnliches zu tun.

Classic Freunde e. V. spendet über 3000 Euro für Kinderhospiz


Seit drei Jahren spenden die Classic Freunde e. v. aus  Winnenden regelmäßig an das Kinderhospiz Stuttgart. Erneut konnte Vorsitzender Friedrich Kübler und der stellvertretende Vorsitzende Thomas Kamm an Hospiz-Projektleiterin Elvira Pfleiderer 3003,50 Euro überreichen. Das Geld kommt dem ersten stationären Kinderhospiz Baden-Württembergs zu Gute, das gerade in Stuttgart gebaut wird. Der Spatenstich fand Ende Oktober statt.

„Es soll ein Haus der Begegnung und des Durchatmens werden“, erklärt Elvira Pfleiderer. Insgesamt  entstehen auf 2000 Quadratmetern Therapieräume und acht feste Plätze für Kinder mit einer  Lebenserwartung von unter 18 Jahren sowie für deren Eltern und Geschwister. Der Träger des Projekts ist der evangelische Kirchenkreis. Es wird zum großen Teil aus Spenden finanziert. „Um so etwas zu verwirklichen, braucht es treue Menschen, die spenden – wie die Classic Freunde“, bedankt sich Elvira Pfleiderer.

Der Oldtimerverein hat seit seiner Gründung im Jahre 2002 bereits verschiedene Einrichtungen unterstützt. „Wir spenden zwei Mal im Jahr“, sagt Friedrich Kübler. Dafür sammelt das Team auf zwei Veranstaltungen Spenden: Bei der Oldtimermesse Retro-Classic auf der Neuen Messe Stuttgart hat der Verein einen Stand. Neben der Präsentation vereinseigener Fahrzeuge bieten die Vereinsmitglieder den Besuchern  gegen eine Spende Kaffee, Kuchen und Vesper an.

Jeden  Sommer veranstalten die Classic Freunde an einem Sonntag ein Oldtimertreffen mit Hallenfest, bei dem Oldtimerbesitzer mit ihren Klassikern zur Ausstellung kommen können, oder aber auch an der ca. 150 km langen Kärcher Classic Rallye teilnehmen können. Dabei müssen  sie verschiedene Aufgaben meistern. Viele Zuschauer kommen zum Fest, um sich die schönen Raritäten anzuschauen. Im Rahmen dieses Veranstaltungstages findet eine Tombola statt, deren Erlös zu 100% als Spende weitergeleitet wird. Von dem Kinderhospiz erfuhren die Mitglieder vor drei Jahren über die Presse und wollten das Projekt unbedingt unterstützen. „Solche Schicksale berühren“, sagt Kübler.
Insgesamt gibt es in Baden-Württemberg 3000 Kinder mit lebensverkürzten Erwartung, 350 davon sterben jährlich, sagt Elvira Pfleiderer. So ein Schicksal ist belastend – für die gesamte Familie. „70 Prozent der Beziehungen gehen daran kaputt. Auch Geschwister werden verhaltensauffällig, weil die Eltern nur noch für das kranke Kind da sind und wenig Raum für das Familienleben bleibt“, sagt die Projektleiterin. Genau diesen Raum und das Kraftschöpfen soll die neue Einrichtung bieten.

„Sich sozial zu engagieren gehört zu unserer Wertehaltung“, so Vereinsvorsitzender Kübler. Insgesamt gehöre das zum Konzept des Vereins. „Bei uns geht es nicht um den Wert des Autos, sondern um den Erhalt jedes einzelnen. Das hat mit Herz und Wärme zu tun.“ Zwar waren es Kärcher-Mitarbeiter, die den Verein im Jahr 2002 gründeten, jedoch steht er allen interessierten Oldtimer-Liebhabern offen. Die meisten der 64 Mitglieder kommen aus dem Rems-Murr-Kreis. Einmal im Monat trifft sich der Verein zum Stammtisch. Die vereinseigene Halle kann man zum Schrauben nutzen.

Auf dem Foto (von links): Friedrich Kübler, Vorsitzender Classic Freunde, Elvira Pfleiderer, Hospiz Stuttgart, Thomas Kamm, stellvertretender Vorsitzender Classic Freunde, René Issler, Kassenprüfer und Hallenwart Classic Freunde.

Weitere Infos unter: www.hospiz-stuttgart.de und www.classic-freunde.de



Classic Freunde e.V. | Kontakt | Impressum